Warm ums Herz: Klima-Plan für 15 Jahre bereits nach 15 Wochen erfüllt

Wenige Monate nach Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens hat der Aktionsplan für die kommenden 15 Jahre bereits im Februar über­raschend Erfolg gezeitigt. Dies zeigen Daten, die die US-Weltraumbehörde NASA im März veröffentlichte. Danach lagen die globalen Durchschnittstemperaturen beeindruckende 1,35 Grad Celsius über dem Mittel von 1951-80.

Erst im Dezember hatten in der französischen Hauptstadt 195 Länder den Aktionsplan Weltklima für die nächsten eineinhalb Jahrzehnte verabschiedet. Dem Papier zufolge sollten bis zum Jahr 2030 die enormen Wärme­verluste an der Außenhaut der Erdatmosphäre endlich wirksam begrenzt werden. Das Schlussdokument macht die nachhaltige globale Erwärmung um eineinhalb bis zwei Grad Celsius zum Anliegen der gesamten Menschheit. Regierungen hätten fast zwei Jahrhunderte getrödelt, jetzt sei das Handeln aller gefragt, heißt es darin.

Die Zukunft ist heute

Da der Pariser Deal vorindustrielle Temperaturen als Startpunkt nimmt, kann bereits jetzt von Erfolg gesprochen werden. Skeptiker hatten ihn als „extrem ambitioniert“ kritisiert, doch schon unmittelbar nach dem Treffen ließen sich Anstiege von über einem Grad gegenüber dem Basiszeitraum beobachten. Die untere Ziellinie ist genommen, nachdem der Februar in einem atem­beraubenden Finale den Jahr­tausend­rekord vom Januar noch einmal um sagenhafte 0,21 Grad Celsius übertraf. Demgegenüber hatten sich frühere Rekorde lediglich im Hundertstel-Bereich bewegt. Aktuelle Daten lassen für den März einen ähnlich sensationellen Abschluss erwarten.

Sogar Wissenschaftler, aus Gründen berufsbedingter Objektivität sonst eher nicht für Gefühlsäußerungen bekannt, zeigen sich bewegt. “Die Steigerung ist beispiellos”, erklärte der Meteorologe Michael Mann von der Pennsylvania State University gegenüber amerika­nischen Medien.

“Die Anstrengungen haben sich gelohnt,” sagte Präsident Obama am Donnerstag in Washington. Im Weißen Haus würden nun Nachfolgepläne im Bereich von bis zu vier Grad Erwärmung diskutiert, die Leugner bis vor kurzem als Utopie abgetan hatten. Die USA liegen neben China in klarer Führung im Klimakurs.

Theoretisch könnte die Produktion von Wärmerückhaltegasen wie Kohlendioxid und Methan in den nächsten Jahren auslaufen, da die Notwendigkeit nicht länger besteht. Der Treibhaus­effekt kann dann allein aus bestehenden Kontingenten für Hunderte wenn nicht Tausende von Jahren nachhaltig aufrecht erhalten werden. Für Sahnehäubchen auf dem ofenwarmen Klimakuchen sorgen außerdem hoch wirksame Methanquellen im U.S.-Untergrund und im sibirischen Permafrost, die, einmal angestoßen, von sich aus dauerhaft für weiteren Zufluss sorgen.

Baden und Barbecue (B&B) von März bis Dezember

Vor allem Badeurlauber wird außerdem freuen, dass ihnen in Zukunft zeitraubende und kostspielige Wege ans Meer erspart bleiben werden. Mit etwas Glück wird das Bade­vergnügen noch in diesem Jahrhundert voraussichtlich etwa einer halben bis dreiviertel Milliarde Menschen weltweit direkt íns Haus geliefert.

Eine kürzlich veröffentlichte und vorab heiß diskutierte Studie weckt berechtigte Erwartungen, dass der Anstieg des Meeresspiegels sehr viel zügiger und effektiver abläuft als bisher vom International Panel on Climate Change (IPCC) vorgesehen. Ohne zusätzlichen Energieaufwand vonseiten der Industrie sind zeitnah bis zu 10 Meter möglich. Neben der gemeinsam erarbeiteten Temperaturanhebung wirken eine Reihe sich gegenseitig begünstigender Umstände daran mit, die Eisschmelze in Grönland und Westantarktika voran zu treiben, sagt Lead-Autor James Hansen. Der frühere Chef-Klimatologe der NASA hatte sich 2013 von seinen Pflichten zurückgezogen, um sich der großen Aufgabe voll und ganz widmen zu können.

In einigen Regionen darf zudem verstärkt mit warmem Regen und einer gelegentlichen frischen Brise gerechnet werden. Ein erster Geschmack ließ sich bereits im vergangenen Spätherbst unter anderem in mehreren Badeorten in England und Wales erlangen.

Zur gleichen Zeit hat sich in niederschlagsarmen Zonen der USA das Drive-by-Grillen ausgebreitet. Ursprünglich in Sibirien entwickelt, sorgen natürliche Lagerfeuer dafür, dass teilnehmenden Autoreisenden in den ursprünglichen Wald- und Steppengebieten von Kalifornien und Oregon sowie seit neuestem auch Kansas buchstäblich die gebratenen Tauben oder auch Wildschweine ins Maul fliegen. Die U.S.-Touristen­information hat eine interaktive Karte mit den besten Feuerplätzen ins Netz gestellt.

Vatikan verlegt Feiertage

Die Katholische Kirche reagiert auf die aktuellen Entwicklungen mit der Ankündigung, terminlich nicht fixierte christliche Feiertage in Zukunft vorzuverlegen. Dies ermögliche Gläubigen, das neue Wetter schon früh im Jahr für die Kontemplation zu nutzen, sagte ein Sprecher des Vatikan. Die Umsetzung könne Zeit in Anspruch nehmen, aber in einem ersten Schritt werde in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts eine weit größere Anzahl von Osterwochenenden bereits im März stattfinden als es bis 2050 der Fall ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s